Schmuck der Straße

Der Schmuck der Straße, das sind Eva, Kelly, Chiqui und viele andere Männer aus Lateinamerika, die in der Schmuckstraße auf St. Pauli wohnen. Sie sind nach Hamburg gekommen, weil sie in ihrer Heimat nicht so frei leben und arbeiten können wie hier. Das Haus in der Schmuckstraße und die Bar von Donatella sind der erste Anlaufpunkt für transsexuelle Frauen in der Hansestadt. Hinter der unscheinbaren Gründerzeit-Fassade, nur wenige Meter entfernt von der Glitzerwelt der Reeperbahn und den Neonleuchten der Großen Freiheit, haben sie ein Zuhause für ihren ganz besonderen Frauen-Mikrokosmos gefunden.

Dokumentarfilm, 2010 | 74 Min | Regie: Rosa Baches und Dirk Manthey| Buch: Rosa Baches und Oliver Eckert | Kamera: Oliver Eckert | dirk manthey Filmproduktion, nächster Halt Filmproduktion, Chroma Film und TV | gefördert mit Mitteln der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und der Hamburgischen Kulturstiftung

schmuckderstrasse.de

Presseheft

Plakat

zurück